Deutscher Gewerkschaftsbund

Niedersachsen/Bremen/Sachsen-Anhalt

Ausbildungsreport Niedersachsen und Bremen 2023

DGB-Jugend

DGB-Jugend

DGB-Jugend Ausbildungsreport: Wer Fachkräfte sucht, kann auf Ausbildung nicht verzichten!

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Niedersachsen hat den diesjährigen Ausbildungsreport für Niedersachsen und Bremen vorgestellt. Der „TÜV für die Ausbildung“ ist die einzige Studie, die die Auszubildenden selbst zu ihren Ausbildungsbedingungen befragt. Hier zeigt sich ein erheblicher Verbesserungsbedarf in den Berufsschulen und Betrieben. So berichtet mehr als ein Drittel der befragten Auszubildenden, sie hätten keinen betrieblichen Ausbildungsplan. Rund 13 Prozent der Azubis werden Arbeitsvorgänge durch ihre Ausbilder*innen nur selten oder nie zufriedenstellend erklärt.

Dr. Mehrdad Payandeh, Vorsitzender des DGB Niedersachsen, sagt: „Wer Fachkräfte sucht, kann auf Ausbildung nicht verzichten! Vor allem auf gute Ausbildung nicht. Die Ausbildungsbedingungen müssen verbessert werden. Nur so bleibt die duale Ausbildung ein Erfolgsmodell und leistet langfristig einen Beitrag zur Sicherung des Fachkräftebedarfs.“

In Niedersachsen bilden aktuell nur noch 22 Prozent der Betriebe aus. „Aber alle Betriebe brauchen gute Leute“, so Payandeh, „also müssen Sie auch in die Pflicht genommen werden, verstärkt auszubilden.“ Der DGB wirbt für eine wirksame Ausbildungsgarantie und eine faire Verteilung der Ausbildungskosten in Form einer Abgabe: „Alle Betriebe zahlen in einen Fonds ein. Die ausbildenden Betriebe erhalten einen Zuschuss zu ihren Ausbildungskosten. Das ist fair und hilft den jungen Menschen und gleichzeitig den Betrieben.“

DGB-Jugend

DGB-Jugend

Der Schwerpunkt des diesjährigen Ausbildungsreportes liegt auf „Moderner Ausbildung“. Die Arbeitswelt braucht gut ausgebildete Fachkräfte, die die zunehmende Digitalisierung gestalten und begleiten können. Dies ist nur mit einer entsprechend gestalteten Berufsausbildung möglich.

Kimberly Haarstik, Abteilungsleiterin für Jugendpolitik und Jugendbildung beim DGB Niedersachsen, sagt: „In eine moderne Ausbildung zu investieren, heißt, in der Digitalisierung anzukommen. Lehrkräfte müssen fit sein im Umgang mit digitalen Medien und Technologien, die Azubis brauchen digitale Geräte.“ In der Erhebung zeigt sich, dass sich ein gutes Drittel der Auszubildenden durch die Berufsschule nicht gut auf den Umgang mit digitalen Medien vorbereitet fühlt. Auch die Betriebe sind gefragt. Sie müssen ihren Azubis alle nötigen technischen Geräte für eine digitale Ausbildung zur Verfügung stellen. Leider zeigt der Report auch hier Lücken, die dringend geschlossen werden müssen.

Infos zum Ausbildungsreport

Für den DGB-Ausbildungsreport Niedersachsen und Bremen 2023 wurden 1.381 Auszubildende aus den beiden Bundesländern befragt. Der Ausbildungsreport erhebt seit 11 Jahren die Bedingungen der Ausbildung und ist die einzige Studie, die die Auszubildenden selbst befragt. Die Studie hat jedes Jahr einen anderen Schwerpunkt.

Tags:
Ausbildungsreport, DGB-Jugend, Ausbildung