Deutscher Gewerkschaftsbund

Niedersachsen/Bremen/Sachsen-Anhalt

Bildungsurlaub

Nach dem jeweils geltenden Ländergesetzen haben Arbeitnehmer_innen in den meisten Bundesländern einen Rechtsanspruch auf Bildungsurlaub unter Fortzahlung der Bezüge durch den Arbeitgeber. Für einige unserer Bildungsangebote aus diesem Bildungsprogramm beantragen wir Bildungsurlaub nach den jeweiligen Ländergesetzgebungen.

In Niedersachsen, Bremen und Sachsen-Anhalt besteht ein Anspruch auf 5 Kalendertage Bildungsurlaub im Jahr, allerdings kann sich der Anspruch auf 10 Kalendertage erhöhen, wenn der Bildungsurlaub im Vorjahr nicht genommen wurde.

Wie wird Bildungsurlaub beantragt?

In der Regel gilt: Bei Anmeldung zu einem entsprechenden Seminar schicken wir auf Anfrage ein Formblatt „Mitteilung an den Arbeitgeber“ zu, aus dem Datum, Ort,
Thema und die Anerkennung der Veranstaltung nach dem Bildungsurlaubsgesetz hervorgehen. Dieses Formblatt ist von dem/der Teilnehmer_in zu unterschreiben und in der Regel sechs Wochen vor Seminarbeginn als Antrag beim Arbeitgeber einzureichen. Der Arbeitgeber hat bis spätestens zwei Wochen vor Seminarbeginn abzulehnen, sonst gilt die Freistellung als bewilligt. Das Begehren nach Bildungsurlaub darf nur aus zwingenden betrieblichen Gründen abgelehnt werden. Am Ende des Seminars erhalten alle Teilnehmer_innen eine Teilnahmebescheinigung. Diese ist ggf. ein Beleg für den Arbeitgeber. Erkundige dich, ob für das Seminar, für das du dich anmelden willst, Bildungsurlaub in deinem Bundesland beantragt wurde.

Tags:
Bildungsurlaub

WIR IM SOCIAL WEB